Background Image
head.jpg

Standards von Fortbildung

Um eine gleichbleibend hohe Qualität in der Ausbildung sicherzustellen, haben die Vereinsmitglieder gemeinsame Standards für Fortbildungsveranstaltungen vereinbart. Die Standarts der Ausbildung werden im nachfolgenden aufgelistet:

 

Standards der Fortbildung des „Verein zur Förderung der Kooperativen Beratungskompetenz e.V.“

  • Ziel der Fortbildung ist es, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für eine symmetrische Beratungshaltung, basierend auf der humanistischen Menschenbildannahme „der Mensch als reflexives Subjekt“, zu sensibilisieren und ihnen die Grundlagen der Einzelberatung und der Methoden der Kooperativen Beratung nach Wolfgang Mutzeck zu vermitteln.
  • Inhaltlich werden alle Schritte und Gesprächsführungselemente der Kooperativen Beratung und ihrer Methoden vermittelt.
  • Das Team motiviert die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich zu Übungsgruppen außerhalb der Veranstaltung zusammenzufinden. Bei einem Fortbildungszeitraum von 40 und mehr Stunden sind Übungstreffen außerhalb der Seminarzeit durchzuführen.

Folgende zeitliche Orientierung sollte beachtet werden:

Fortbildungsform[1]

 

Zielstellung

Zeitlicher Umfang

Stunden

Tage

Orientierungsveranstaltung

Beratung und Beratungsformen in pädagogischen und sozialen Handlungsfeldern kennenlernen.

04 h

1/2

Informationsveranstaltung

Zusätzlich zur Orientierungsveranstaltung wird eine vollständige Beratung demonstriert und die theoretischen Grundlagen der Kooperativen Beratung und ihrer Methoden sowie Gesprächsführungselemente thematisiert.

08 h

1

Qualifizierungsfortbildung

Erste praktische Erfahrungen werden neben der Zielstellung der Orientierungs- und Informationsveranstaltung gesammelt.

16 h

2

Weiterbildung

Der Erwerb der Grundlagen und der handlungspraktischen Kompetenzen für die Beratungsmethode "Kooperative Beratung" stehen zusätzlich zur Zielstellung der Orientierungs- und Informationsveranstaltung im Fokus der Weiterbildung

40 h

5

  • Die Arbeit erfolgt an konkreten Fällen.
  • Methodisch wird innerhalb pädagogischer Trainings nach dem OIDÜR-Prinzip nach Mutzeck verfahren[2].
  • Es werden Teilnahmebescheinigungen mit den Fortbildungsinhalten durch den Verein ausgegeben.
  • Der Fortbildungszeitraum wird entsprechend der Zielstellung und den Wünschen der Auftraggeber individuell ausgewählt.
  • Weiterbildungen und Qualifizierungsfortbildungen in Kooperativer Beratung erfolgen immer im Team, nach Möglichkeit mit einem Tandem von Vertretern aus Wissenschaft und Praxis.
  • Bei allen Fortbildungsveranstaltungen werden Daten zu Evaluationszwecken erhoben.
  • Die Teamerinnen und Teamer sind verpflichtet regelmäßig Beratungsfortbildungen zu besuchen